Deutsche Gesellschaft für
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V., Bonn

  • AG Onkologie



Klinische Studien


Laufende Studien

GL0817-01 Randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Prüfung der Phase II zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von GL-0817 (plus Cyclophosphamid) zur Rezidivprävention bei HLA-A2+ -Patienten mit Hochrisiko-Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle.
Diese bereits genehmigte Immuntherapie-Studie ist für Patienten mit Hochrisiko-Konstellation (close margin oder extranodale Extension oder >2 positive Lymphknoten), die eine adjuvante Radiochemotherapie erhalten haben, geeignet. Die Immuntherapie erfolgt mit Poly-ICLC (Hiltonol®), GM-CSF sowie Cyclophosphamid in Kombination mit GL-0817 oder Placebo. Bei Cyclophosphamid handelt es sich um ein bereits zugelassenes Medikament; GM-CSF (Leukine®) ist in den USA zugelassen, jedoch bislang nicht für den Markt in der Europäischen Union. Die Anwendung von GM-CSF im Rahmen dieser Studie wurde allerdings genehmigt. Poly-ICLC und GL-0817 befinden sich noch in der Erprobung. Bei GL-0817 handelt es sich um ein Peptid aus miteinander verbundenen Epitopen des Tumorantigens MAGE-A3 sowie einem "Trojaner-Peptid", das die Einschleusung in die Zelle ermöglicht. So kann das MAGE-A3-Peptid auch über MHC-I präsentiert werden.
Ansprechpartner: Dr. Simon Laban, Universitätsklinik Ulm
Kontakt:
Weitere Informationen

MEDI4736 Monotherapy and MEDI4736 in Combination withTremelimumab versus Standard of Care Therapy
A randomized, open-label, multi-center, global, Phase III study to determine the efficacy and safety of MEDI4736 as monotherapy and MEDI4736 + tremelimumab combination therapy versus SoC therapy in Patients with Recurrent or Metastatic Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck (SCCHN).
Ansprechpartner: Prof. Dr. Boris Stuck, HNO-Klinik, Uniklinikum Essen

SUPRA TOL
Multizentrische Versorgungsstudie zur funktionellen Evaluation der transoralen Laserchirurgie (TLM) des supraglottischen Larynxkarzinoms.

INSPIRE
Eine randomisierte Phase II Studie mit adjuvanter und neoadjuvanter Therapie mit IRX-2 in Patienten mit neu diagnostiziertem Plattenepithelkarzinom Stadium III oder IVa der Mundhöhle. INSPIRE [IRX-2 Neoadjuvant Therapy in Head and neck SCC to Provide Immune Response Enhancement]

DÖSAK-pN1
Multizenter - Therapievergleichstudie innerhalb des Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Arbeitskreis für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich (DÖSAK). Wirksamkeit einer postoperativen adjuvanten Strahlentherapie bei Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle oder des Oropharynx und gleichzeitig histologisch gesicherter solitärer ipsilateraler zervikaler Lymphknotenmetastase (pN1). Multizenter - Therapievergleichstudie innerhalb des Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Arbeits-kreises für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich (DÖSAK: AHMO, DGMKG, DGHNO und ARO).
Weitere Informationen

Protip (Kehlkopfprothese, Beobachtungsstudie) NewBreez
zum Schutz des Atemweges von Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen und chronischer Aspiration. Prospektive mulitzentrische Beobachtungsstudie Initiierung Mai 2016

COSMIC-Studie
Studie in Zusammenarbeit mit dem Partikelzentrum zur Evaluation der Toxizitätt einer Dosiseskalation bei C12-Ionenbestrahlung maligner Speicheldrüsentumoren.
Ansprechpartner: Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-/Halschirurgie, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Gießen.

ACCEPT-Studie
Studie zur Evaluation der Toxizitätt bei C12-Ionenbestrahlung und Cetuximab in der Therapie fortgeschrittener Adenoidzystischer Karzinome der Speicheldrüsen.
Ansprechpartner: Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-/Halschirurgie, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Gießen.

TPF-C HIT-Studie
Phase-II-Studie zur Evaluation der Toxizität bei Induktionschemotherapie und C12-Ionentherapie zur Behandlung des fortgeschrittenen HNSCC.
Ansprechpartner: Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-/Halschirurgie, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Gießen.

IMRT-HIT-SNT Studie
Studie zur C12-Ionentherapie bei Karzinomen der Nase und Nasennebenhöhlen.
Ansprechpartner: Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-/Halschirurgie, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Gießen.

Parotisstudie
Morbidität nach partieller und lateraler Parotidektomie gutartiger Parotistumore. Prospektive multizentrische Studie, Vergleich von Operationsdauer und Komplikationsrate bei verschiedenen Operationsmethoden bei der teilweisen oder kompletten Entfernung der Ohrspeicheldrüse bei gutartigen Tumoren.
Ansprechpartner: Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-/Halschirurgie, Plastische Operationen, Universitätsklinikum Gießen.



Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Kopf-Hals-Tumoren (IAG-KHT)
der Deutschen Krebsgesellschaft


Ziele / Schwerpunkte
– Verbesserung der Planung, Bearbeitung und Durchführung von klinischen interdisziplinären Studien
bei Tumoren der Kopf-Hals-Region durch interdisziplinäre Abstimmung
– Entwicklung und Bearbeitung von Leitlinien bezüglich Screening, Diagnostik, Therapie und Nachsorge
von Tumoren der Kopf-Hals-Region
– Förderung der studienbegleitenden translationalen Forschung
– Förderung der Zusammenarbeit mit anderen onkologischen Arbeitsgemeinschaften und Gesellschaften
– Förderung der Zertifizierung von Zentren für Kopf-Hals-Tumoren durch die DKG

Weitere Informationen

Vorstand
Sprecher
Prof. Dr. Rainer Fietkau
Strahlenklinik, Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsstr. 27, 91054 Erlangen
Tel.: 09131-85-33405, Fax: 09131-85-39335

Weitere Mitglieder des Lenkungsausschusses
Prof. Dr. V. Budach, Radioonkologie, Berlin
Prof. Dr. Dr. J. Hoffmann, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Heidelberg
Prof. Dr. U. Keilholz, Hämato-Onkologie, Berlin
Prof. Dr. G. Maschmeyer, Hämato-Onkologie, Potsdam
Prof. Dr. Dr. K.-D. Wolff, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, München
Prof. Dr. B. Wollenberg, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Lübeck

Assoziierte Mitglieder des Lenkungsausschusses
Prof. Dr. C. Habermann, Radiologie, Hamburg-Eppendorf
Prof. Dr. R. Moll, Pathologie, Marburg